Flensburger Brauereigebäude

Ein Flens-Jahresrückblick!

Schon seit einigen Jahren kann sich die Flensburger Brauerei erfolgreich in einem schrumpfenden und preislich hart umkämpften Biermarkt behaupten. Und jetzt ist sicher: Auch das Jahr 2017 wurde wieder erfolgreich beendet!

Ein guter Grund zurückzublicken:

Im Bereich Technik und Logistik war 2017 erneut wieder ereignisreich: Nachdem im Februar die neue, hochmoderne Abfülllinie 4 offiziell in Betrieb genommen wurde, begann die Runderneuerung der Linie 1, die im Sommer abgeschlossen werden konnte. Direkt im Anschluss wurde daraufhin die benachbarte Linie 2 demontiert. Ein Ende der Investitionen im Bereich Abfülltechnik ist jedoch nicht in Sicht: Ein Tunnelpasteur wartet derzeit auf seine Installation und soll planmäßig im März seinen Betrieb aufnehmen. Im Bereich der Produktion wurde „fast nebenbei“ die Steuerung im Sudhaus ausgetauscht, mit der eine deutliche Prozessoptimierung erreicht werden konnte. All die technischen Modernisierungen wurden bei laufender Produktion umgesetzt – eine Leistung, die allen beteiligten Mitarbeitern hoch anzurechnen ist!!

Seit dem Start der 2. Bundesliga-Saison im Sommer ist die Flensburger Brauerei neuer Partner von Aufsteiger Holstein Kiel und im Holstein Stadion genauso wie in der Kieler Sparkassen-Arena als Bierpartner vertreten. Darauf kann man in Flensburg fast ein bisschen stolz sein.

Mit Start der Frühlingssaison 2017 startete erstmalig die große Flens Strandgut-Aktion: Jedes plop‘ reinigt 1qm Strand! Bis zum Ferienstart an Nord- und Ostsee konnten knapp 35 Mio. qm Strand mithilfe der Flens-Reinigungsmaschine „BeachTech Marina“ und vielen Tourismuspartner gereinigt werden.

Mit der Produkteinführung Flensburger BrauArt begab sich die Brauerei auf neues Terrain. Ebenfalls mit Erfolg! Kurz nach dem Start der beiden internationalen Bierspezialitäten hieß es: „Sold out“. Die Nachfrage war deutlich größer als erwartet – und am Ende konnte die doppelte Menge beider Sorten die Brauerei verlassen, als ursprünglich geplant!

Es tut sich aber nicht nur von Flensburg bis München so einiges, denn mittlerweile ploppt es in über 50 Ländern der Welt! Neu hinzu gewonnene Märkte sind z.B. die Schweiz, Argentinien und Armenien, in denen unser Flens als Super-Premium Spezialität gehandelt wird. Fast 17% Absatzwachstum konnten die Exporte zulegen!

Zu einem Rückblick gehört auch ein kurzer Ausblick: Gleich im Frühjahr erfrischt ein neues Flens-Familienmitglied den Markt – gleichzeitig wird der Pasteur in Betrieb genommen, der in Zukunft noch mehr Möglichkeiten für Produktneuheiten eröffnet. Und bei der Fortführung der tollen Flens StrandGut-Aktion wird in diesem Jahr noch "eine Schippe draufgelegt".

Die Flensburger Brauerei freut sich auf ein spannendes Jahr 2018 – zusammen mit Ihnen!