FLENS oder FLENSchen?
Flenschen, ich bin unter 16

Warum lieben sich FLENS und Fischbrötchen?

Artikelzusammenfassung
Das schäumende Meer, die weiße Düne und der frische Wind: Hat es vielleicht doch was mit der gemeinsamen Herkunft zu tun?

Die kurze Antwort: Weil’s einfach passt. Ein kühles FLENS, ein frisches Fischbrötchen, der Blick aufs Meer – und alles ist gut.

 

Die ausführliche Antwort führt uns zu den Gemeinsamkeiten von FLENS und Fischbrötchen. Beide sind Grundnahrungsmittel des Nordens und vom Charakter her bodenständig, bezahlbar, ehrlich und unkompliziert. Sie brauchen weder ein piekfeines Lokal – obwohl sie auch dort schon gesichtet wurden –, noch sonst irgendein Chichi. Und ihr Geschmack passt einfach perfekt zusammen, da gibt’s keine zwei Meinungen.

 

Dabei gibt es hier wie da Raum für besondere Vorlieben. So haben sowohl Bismarck- als auch Matjesherings- oder verschiedene andere Fischbrötchen ihre erklärten Fans. Und zum Thema „Salatblatt ja oder nö“ schallen regelmäßig ernste Diskussionen über die Düne. Genauso beim FLENS: Ob das charaktervolle Pilsener, das vollmundig milde Edle Helle, das Frei ohne Alkohol oder ein anderes FLENS das beste Bier ist, soll jeder selbst entscheiden, der Norden ist ja ein freies Land mit genügend Platz für verschiedene Ansichten. Außer vielleicht die, dass es was Besseres gibt als FLENS und Fischbrötchen.

 

Natürlich wollen wir nichts gegen andere Klassiker der norddeutschen Küche sagen, aber unterwegs kann die Frage „Was wollen wir essen und trinken?“ ganz schnell und lecker beantwortet werden.

Ähnliche Artikel

Wie viele Kreativpreise haben die Funkspots von FLENS gewonnen?
Kennt Ihr die Antwort, ohne den Artikel zu lesen?
ca. 1 Minute
Warum ist prömpeln noch nicht olympisch?
Ihr seid gefragt, schließlich seid Ihr die echten Experten. Helft uns gerne auf die Sprünge bei der Frage aller Fragen.
ca. 1 Minute