FLENS oder FLENSchen?
Ich bin über 18
FLENSchen
Ich bin unter 18

Welches Bier zu welchem Essen?

ca. 5 Minuten
Artikelzusammenfassung
FLENS – passt natürlich immer. Unser Getränkesortiment bietet Dir eine große Auswahl für das passende Bier zur Mahlzeit. Tipps? Im Beitrag!
Flasche Flensburger Pilsener und ein Fischbrötchen auf einem Holzsockel im Hafen von Flensburg.

Bier und Essen – oder: Welches Bier zu welchem Essen?

Beim Wein kennt man das ja: In feinen Restaurants wird nicht nur gefragt, welcher Wein es denn sein darf, nein, auf Wunsch werden sogar Empfehlungen ausgesprochen. Und was ist mit Bier? Genau, da fragt keiner.

 

Dabei bietet Bier mit seiner Sortenvielfalt ein Aromaspektrum, das das von Wein locker übertrifft. Im folgenden Beitrag gibt es deshalb Wissenswertes und Empfehlungen auf die Frage: Welches Bier passt zu welchem Essen?

Wildbret in der Pfanne mit Rosmarin, Knoblauch und Öl.

Mehr als Fisch oder Fleisch

Rotwein zum Wild, Weißwein zu Fisch und Geflügel – und wie ist das nun mit Bier? Ok, fangen wir mit dem Klassiker an: Flensburger Pilsener, kurz FLENS. Tatsächlich passt so ein Pils zu nahezu jedem Essen, empfiehlt sich aber tendenziell vor allem zu herzhaften Mahlzeiten: Ein deftiger Braten, ein würziges Wildbret, ein gegrillter Fisch oder ein eher kräftiger Käse passen gut zum Bier nach Pilsener Brauart – aber auch Geflügel und Spargel machen sich gut neben der Pilstulpe.

 

Grundsätzlich sollte das Gericht die Biersorte bestimmen, nicht umgekehrt. Aus dieser Perspektive gibt es dann zahlreiche Möglichkeiten – selbst ein passendes Bier bzw. Biermischgetränk zum Dessert lässt sich so finden.

Bier und Essen: Welches Bier zu welchem Dessert?

Bier zum süßen Nachtisch? Doch, das geht: Für das klassisch süße Dessert empfiehlt sich ein (alkoholfreies) Radler. Ohnehin schon leicht süß, unterstreicht es vor allem die fruchtige Note von obsthaltigem Nachtisch besonders gut.

 

Bei richtig süßem Nachtisch gilt: Gleich und gleich gesellt sich gern: Ein Flensburger Malz und eine Crème Brûlée gelten als Traumpaar auf der Speisekarte. Wer es hingegen eher herb mag und beispielsweise eine Birne Helene als Dessert wählt, dem sei ein Bockbier wie Flensburger Frühlingsbock empfohlen. Gut gekühlt, steuert er der herben Schokolade eine würzige Komponente bei.

 

Auch helles Weizenbier und Kölsch harmonieren hervorragend mit Süßspeisen. Im englischsprachigen Raum gilt übrigens ein Porter aufgrund seiner schokoladigen Aromen als ideales „Foodpairing“ zur Mousse au Chocolat. Es soll sogar Biertrinker geben, die sich zum Schokoriegel ein Starkbier, ein Brown Ale oder ein Hefeweizen genehmigen.

Bunter Obstsalat in einer Kokosnussschale.
Weißes Förmchen mit Crème brûlée, roter Eiskugel und etwas Obst, daneben ein Löffel.
Kleines Glas mit Mousse au Chocolat und Erdbeeren.

Bier fängt mit B an – wie BBQ!

Ok, fangen wir aber nun mal ganz vorne an: Grillen und Bier gehören zusammen wie Bonny & Clyde, wie Topf und Deckel – und wie Wurst und Durst. „Wurst macht Durst“ hat schließlich Werner schon in seinen legendären Comics erkannt. Klar, dass Bölkstoff also ideal zur Bratwurst passt.

 

Zum Steak darf es auch gern ein kühles FLENS, Schwarzbier, Kölsch oder Alt sein. Zum Fisch oder Geflügel vom Grill mundet ein Flensburger Edles Helles ganz vorzüglich. In Großbritannien wird zur gegrillten Schweineschulter übrigens gern ein Baltic Porter genossen.

 

Immer noch Durst nach all den würzigen Leckereien? Ok, Butter bei die Fische: Ein richtiger Durstlöscher ist Bier natürlich nur bedingt; den „Brand“ löschst Du am besten mit (alkoholfreiem) RadlerFassbrause, aber vor allem mit Wasser.

 

Übrigens haben wir auch zwei hervorragende Grillrezepte für Dich. Zum einen die Bier-Marinade für leckeres Grillhähnchen und zum anderen das außergewöhnliche Bierdressing für Grillgemüse, das durch die Geheimzutat FLENS veredelt wird.

Flasche Flensburger Winterbock.

Bier und das (Weihnachts-)Essen

Zum Fest der Feste gibt’s meistens auch feste auf die Gabel: Deftige Speisen wie Gänsebraten, Wild und Rind, garniert mit Rotkohl & Co gehören zu Weihnachten einfach dazu.

 

Und da Weihnachten tatsächlich jedes Jahr im Winter stattfindet, passt zu solchen herzhaften, üppigen Gerichten natürlich der … Flensburger Winterbock!

 

Das köstliche Bockbier schmeckt nahezu festlich süffig, macht dabei aber nicht zu schnell satt – und ist somit ein idealer Begleiter an der reichlich gedeckten Festtafel.

Welches Bier passt zu Fischgerichten?

Klar, schwimmt so’n Fisch nicht nur gern im Essen, sondern auch in Bier. Bei der Auswahl der passenden Biersorte spielt die Art des Fischgerichts selbstverständlich eine große Rolle. Gegrillter Fisch fühlt sich in leicht herben Biergewässern am wohlsten: Das Flensburger Edles Helles bietet der Dorade vom Grill beispielsweise ideale Bedingungen.

 

Darf das Bier etwas mehr zum geschmacklichen Gesamtbild beitragen, kann auch ein dunkles Bier gut passen – unser Flensburger Dunkel etwa.

 

 

Wurst und Käse: Bier zum Abendbrot

Zu einer Brotzeit oder dem Abendbrot gehören würzige Wurst, kräftiger Käse und ein besonderes Bier: Unser Flensburger Kellerbier, am besten noch aus traditionellen Steinkrügen genossen, ist hier ganz klar unsere Empfehlung.

 

Zu Vollkornbrot mit Aufschnitt, reifem Camembert und Gewürzgurken oder anderen delikaten Biergartensnacks gibt es kaum etwas Passenderes. Speziell beim Käse gesellt sich unser Flensburger Dunkel gerne an die Seite reifer und nussiger Varianten. Milder Käse lässt sich gut mit hellem Lager, Weizenbier und Export kombinieren.

 

Grundsätzlich abendbrottauglich ist natürlich unser Flensburger Radler: Bei gut gewürzten Speisen, wie zum Beispiel diversen südländischen Wurstspezialitäten, ist dieses Biermischgetränk mit und ohne Alkohol ein erfrischender Kontrast und ein verlässlicher Durstlöscher.

Blauer Teller mit Fischgericht und Gemüse auf Süßkartoffelbrei.

Welches Bier zu welchem Essen: Salat und leichte Gerichte

Selbstverständlich ist Bier auch jenseits von Fleisch und deftigen Mahlzeiten als Getränk zum Essen eine gute Wahl. Das milde Flensburger Gold schmeckt gerade im Frühling und an warmen Sommertagen zu mediterranen Gerichten, Fisch-Variationen oder leichten Salaten besonders frisch und lecker.

 

Auch das Flensburger Frei harmoniert gut mit solchen Gerichten. Jenseits von Flensburg soll auch gern mal ein Weißbier oder helles Lagerbier zum Salat gewählt werden, so munkelt man zumindest.

 

 

Kein Appetit? Probier mal Bier und Essen zusammen.

Das große Familienessen steht an und der Appetit hält sich in Grenzen? Tatsächlich gilt Bier seit jeher als Appetitanreger – aufgrund der appetitanregenden Wirkung des Hopfens.

 

So ein feines Pils, ob Flensburger Frei oder klassisches Flensburger Pilsener, kann als Aperitif durchaus anregende Wirkung haben! Außerdem lässt sich damit ja auch der Small Talk vorher gut aushalten …

 

 

Das Auge trinkt mit

Last but not least solltest Du beim Thema Bier und Essen nie vergessen, dass das Auge mit trinkt: Ein ordentlich gezapftes Bier, optimal gekühlt und aus dem passenden Glas sieht nicht nur gut aus, es schmeckt auch gleich viel besser – zu nahezu jedem Gericht übrigens! Inspiration gefällig? Hier gibt’s Rezepte mit Bier zum Nachkochen. Wir wünschen guten Appetit und sagen Prost!

Ähnliche Artikel

Buntes Grillgemüse mit Bierdressing
Grillgemüse ist ein Fremdwort für dich und deine Lieblingszutat beim zünftigen BBQ ist eigentlich Bier? Mit dem folgenden Rezept wirst Du beides ganz neu entdecken!
ca. 1 1/2 Minuten
Bier-Marinade fürs Hähnchen vom Grill
Bier aufs Grillgut kippen ist Verschwendung: Macht aus eurem FLENS lieber eine stilechte Biermarinade fürs Hähnchen! Wie das geht, verraten wir euch im folgenden Rezept!
ca. 2 Minuten
Was ist Bockbier?
Wer Bock auf Bier hat, trinkt gern FLENS. Wer Lust auf ein kräftiges Bier mit süffigem Geschmack und „ein paar mehr Umdrehungen“ verspürt, dem sei je nach Jahreszeit unser Flensburger Frühlingsbock oder Winterbock empfohlen.
ca. 3 Minuten