FLENS oder FLENSchen?
Flenschen, ich bin unter 16

Wie wird alkoholfreies Bier hergestellt?

Artikelzusammenfassung
Das erste alkoholfreie Bier hieß „Oro“ – ist aber leider nicht in Flensburg gebraut worden. Wir haben es aber versucht und erklären Euch daher nun gerne, wie es wirklich geht. Außerdem erfahrt Ihr, wieso manche alkoholfreien Biere süßlicher als normale Biere schmecken.

Herstellung von alkoholfreiem Bier

Wie wird alkoholfreies Bier hergestellt? Wer sich das schon das ein oder andere Mal gefragt hat, ist hier genau richtig. Wir erklären im Folgenden, wie alkoholfreies Bier hergestellt und wie diesem der Alkohol entzogen wird. Grundsätzlich sollte jeder Genussmensch wissen, dass alkoholfreies Bier selten komplett ohne Alkohol ist. In den meisten Fällen ist ein Alkoholgehalt von bis zu 0,5 Volumenprozent in alkoholfreien Bieren enthalten. Dieser Restalkohol hat jedoch keine physiologischen Auswirkungen auf unseren Körper. Somit eignet sich ein alkoholfreies Bier für all diejenigen, die auf Alkohol verzichten, aber nicht den eigentlichen Biergeschmack missen möchten.

 

Wie bekommt man den Alkohol aus dem Bier?

Um alkoholfreies Bier herzustellen, muss der Alkohol, der zunächst im Brauprozess entsteht, wieder aus dem Bier entfernt werden. Bei der Entstehung von Alkohol beim Bierbrauen spielen Hefe und Malz eine wichtige Rolle. Die Hefe, die im Brauprozess zur Würze hinzugefügt wird, sorgt dafür, dass sich der Malzzucker in Trinkalkohol und Kohlensäure umwandelt. Dieser Vorgang nennt sich alkoholische Gärung. Auch beim Brauen von alkoholfreiem Bier spielt dieser Prozess eine wichtige Rolle. Es gibt jedoch zwei unterschiedliche Methoden, um den im Brauprozess gewonnen Alkohol dem Bier wieder zu entziehen. Zum einen gibt es das Verfahren der gestoppten Gärung und zum anderen das Verfahren der Vakuumdestillation.

 

Die gestoppte Gärung zur Herstellung von alkoholfreiem Bier

Bei der gestoppten Gärung wird die Würze im Gärtank mit Hefe versetzt, um die Gärung zu starten. Der Brauprozess nimmt also wie üblich seinen Gang. Bei der Herstellung von alkoholfreiem Bier wird die Gärung aber gestoppt, sobald ein Alkoholgehalt von maximal 0,5 % vol erreicht ist. Um die alkoholische Gärung zu stoppen, wird die Würze für einen kurzen Moment sehr stark erhitzt. Durch die Hitze kann die Hefe nicht weiterarbeiten und folglich kann der Malzzucker nicht weiter in Alkohol umgewandelt werden. Aus diesem Grund haben alkoholfreie Biere, die durch die gestoppte Gärung gebraut werden, deutlich mehr Restzucker in der Würze, was ihnen einen süßlicheren Geschmack verleiht.

 

Alkoholgehalt entziehen durch Vakuumdestillation

Auf die Frage „Wie wird alkoholfreies Bier hergestellt?“ hat auch das Verfahren der Vakuumdestillation eine Antwort. Da bei diesem Verfahren das Bier zunächst wie gewohnt gebraut und in den Prozess der alkoholischen Gärung nicht eingegriffen wird, zählt die Vakuumdestillation zu den meist genutzten Methoden. Erst nach der Reifung des Bieres im Lagertank wird der Alkohol dem Bier entzogen. So lange konnte die Hefe folglich bis zum Schluss arbeiten und der Hopfen konnte sich wie gewohnt entfalten. Um dem Bier den Alkohol zu entziehen, wird bei diesem Verfahren ein Vakuum bei rund 35 °C aufgebaut, was dafür sorgt, dass der Alkohol bei geringen Temperaturen schonend verdampft. Zurück bleibt ein Restalkohol von maximal 0,5 % vol und ein alkoholfreies Bier, das geschmacklich wie ein Bier mit Umdrehungen schmeckt. Dies liegt daran, dass bei dem Verfahren der Vakuumdestillation erst nach der Reifung in den Brauprozess eingegriffen wird und sich die Aromen so wie gewohnt entfalten können. Dieses Verfahren wird häufig auch als Membrantrennverfahren bezeichnet.

 

Der Ursprung von alkoholfreiem Bier

Wer hätte es gedacht? Die ersten Versuche, ein alkoholfreies Bier herzustellen, führen im Jahre 1895 nach Flensburg. Hier wurden die ersten Versuche gewagt, um ein alkoholfreies Bier zu brauen, das schmeckt. Der Erfolg blieb jedoch aus. Das sogenannte Malzgold und Reformbier führte nicht zum gewünschten Erfolg. Das erste alkoholfreie Bier, das auch den Konsumenten mundete, entwickelte der Schweizer Brauer Hans Hürlimann 1965. Gemeinsam mit einem Experten für Hefe forschte er über drei Jahre an alkoholfreiem Bier. Er schaffte es, mithilfe einer speziellen Hefe, die kaum Alkohol im Gärprozess entstehen ließ, ein alkoholfreies Bier zu brauen, das mit einem Alkoholgehalt unter 0,5 % vol überzeugte. Er nannte es zunächst Oro. Der Erfolg lies nicht lange auf sich warten und so verkaufte sich das alkoholfreie Bier auch über die Grenzen hinaus und fand unter anderem in Deutschland, Frankreich, England und sogar in den USA Anklang. Später allerdings unter dem Namen Birell.

 

FLENS alkoholfrei: Unser Flensburger Frei

Auch wir haben in unserer Flensburger Brauerei mit unserem Flensburger Frei ein alkoholfreies Bier in unserem Sortiment. Wer sich fragt, wie unser alkoholfreies Bier hergestellt wird und wie wir diesem den Alkohol entziehen, darf uns gerne in unserer Brauerei in Flensburg besuchen und an einer Besichtigung teilnehmen. Auf eine Verkostung diverser FLENS Biere muss dabei selbstverständlich niemand verzichten. Eines sei bereits verraten: Unser Flensburger Frei überzeugt mit seinem angenehm hopfenbitteren Charakter.

Ähnliche Artikel

Ist alkoholfreies Bier wirklich alkoholfrei?
Ihr erfahrt in diesem Artikel, warum es mit dem „alkoholfreien“ Bier nicht so ganz einfach ist und wieso Ihr trotzdem nach dem Genuss Eures alkoholfreien Bieres Auto fahren dürft – aber nach dem Essen einer sehr reifen Banane vorsichtiger sein solltet.
ca. 2-3 Minuten
Was ist das Besondere an FLENS?
Gibt es auf diese Frage überhaupt eine Antwort? Nein, mehrere.
ca. 1 Minute
Welche Biersorten gibt es?
Seid Ihr auch auf der Suche nach den großen Antworten des Lebens, zum Beispiel auf Fragen, wie: Woher stammt das Pilsener ursprünglich? Was bedeutet obergärig bei einem Bier? Oder auch: Welche Note verleiht Malz einem Bier? Dann lest Ihr hier richtig.
ca. 4-5 Minuten