FLENS oder FLENSchen?
Flenschen, ich bin unter 16

Auf in einen plop'frischen Lebensabschnitt!

Die Flensburger Brauerei begrüßt sechs neue Azubis.

ca. 1 1/2 Minuten
Artikelzusammenfassung
Unsere Auszubildenden aus dem Jahrgang 2022 erzählen von ihren Eindrücken aus den ersten Tagen.

Am 01. August starteten in der Flensburger Brauerei sechs neue Azubis. Die größte Privatbrauerei Norddeutschlands bildet in diesem Jahr in 5 verschiedenen Ausbildungsberufen aus. Alle drei Jahre stellt die Brauerei einen neuen Fachinformatiker ein, was dieses Jahr der Fall ist. Im nächsten Jahr wird wieder ein Kandidat bzw. eine Kandidatin für das duale BWL-Studium gesucht.

 

Letzte Woche hatten die Auszubildenden eine spannende Einführungswoche. Die höheren Lehrjahre organisieren bei der Flensburger Brauerei die Woche, damit die Neuen einen angenehmen Start haben. Unter anderem mit einer platschnassen Kanufahrt. Und vielen weiteren lustigen Ereignissen. „Das Prinzip funktioniert. Wir sind sehr stolz darauf, dass unsere Azubis aus dem 2. Und 3. Lehrjahr alles wieder so toll organisiert haben“, sagt Sina Marie Malina, Unternehmenssprecherin der Flensburger Brauerei. Unsere FLENS Starter erzählen von ihren ersten Eindrücken in der Flensburger Brauerei:

Noah Werth (23), Fachinformatiker:
"Alle sind sehr freundlich. Es wird einem jetzt schon viel gezeigt und mitgegeben. Ich freue mich sehr auf den Start und die Ausbildung!"
Robin Dittberner (27), Maschinen- und Anlagenführer:
"Seit Mai bin ich schon 8 Jahre im Unternehmen tätig. Doch langsam möchte ich mich vom Matrosen zum Captain aufsteigen, dafür ist diese Ausbildung einfach sehr wichtig. Mittlerweile ist die Flensburger Brauerei wie eine Familie für mich!“
Görkem Eknici (18), Maschinen- und Anlagenführer:
"Coole Einarbeitung, weil man langsam herangeführt wird. Alle wirken sympathisch und nett. Ich freue mich auf die Ausbildung."
Mika Freitag (21), Industriekaufmann:
"Es wirkt alles sehr familiär. Die Einführung der Ausbildung ist wirklich gut, weil mir alles sehr genau erklärt wird. Die FLENS Werbung kennt ja wirklich jeder, deshalb freue ich mich ganz besonders auf die Marketing-Abteilung. Vor allem aber freue ich mich darüber nun ein Teil von FLENS zu sein!“
Jakob Schünemann (22), Brauer und Mälzer:
"Man spürt die familiäre Atmosphäre und das gefällt mir ganz besonders gut hier! Alles wirkt sehr menschlich und nahbar - genau das Richtige für mich!“
Helge Altknecht (30), Brauer und Mälzer:
"Ich bin schon echt sehr neugierig auf alles und auf die Ausbildung zum Brauer und Mälzer gespannt. Es macht mir jetzt schon echt viel Spaß. Privat habe ich schon viel selbst gebraut. Deshalb finde ich die Versuchsbrauerei besonders cool.“
Görkem Eknici (18), Maschinen- und Anlagenführer
Helge Altknecht (30), Brauer und Mälzer
Noah Werth (23), Fachinformatiker

Ähnliche Artikel

Immer gut ausgeschildert!
Wie findet man eigentlich zur Brauerei? Diese Frage dürfte sich in Flensburg jetzt niemand mehr stellen...
ca. 1 Minute
Hoch die Hände auf dem Brauereigelände!
Plop'munteres Feiern beim FLENS Festival 2022: Bunte Farben, Spaß und natürlich erfrischendes FLENS.
ca.1 Minute